• Deutsch
  • Englisch

Harnwegsinfekte sind Entzündungen der Organe, die den Urin von den Nieren nach außen transportieren (Harnleiter, Harnblase und Harnröhre). Die Blasenentzündung – auch Zystitis genannt – ist ein Harnwegsinfekt unter dem vermehrt Frauen leiden. Das ist anatomisch bedingt, denn die Harnröhre einer Frau ist rund 15 cm kürzer als die eines Mannes. Außerdem können Darmbakterien, die häufigste Ursache für bakterielle Infekte, bei Frauen schneller und einfacher den Weg in die Blase finden, da Harnröhre und Darmöffnung enger beieinander liegen.

Ursachen von Harnwegsinfekten

Eine Blasenentzündung wird durch folgende Faktoren begünstigt:

  • Hormonwechsel in der Schwangerschaft oder in den Wechseljahren
  • Unterkühlung
  • Stress
  • Sexuelle Aktivität
  • Verwendung von Scheidenspülungen und chemischen Verhütungsmitteln
  • Störungen des Scheidenmilieus
  • Diabetes mellitus
  • Antibiotika

Symptome von Harnwegsinfekten

Unkomplizierte Infektion:

  • Brennen oder Schmerzen beim Wasserlassen
  • Häufiger Harndrang (besonders nachts)
  • Urinverlust (Bonjour-Tröpfen)
  • Beschwerdefreiheit möglich

Komplizierte Infektion:

  • Entzündung steigt bis zum Nierenbereich und verursacht eine Nieren- oder Nierenbeckenentzündung
  • Flankenschmerzen
  • Blut im Urin
  • Hohes Fieber, Übelkeit, Erbrechen und Schüttelfrost

Risiken von Harnwegsinfekten

  • Entwicklung einer komplizierten Harnwegsinfektion aus einer unkomplizierten Blasenentzündung (bis hin zu Nierenversagen)

Während der Schwangerschaft kann es zu einer Frühgeburt und zu Entwicklungsstörungen des Kindes kommen.

Diagnose von Harnwegsinfekten

  • Urin-Teststreifen zum Nachweis von Entzündungsparametern und Bakterien
  • Anlegen einer Urin-Kultur durch einen Arzt (bei komplizierten und wiederkehrenden Entzündungen)

Behandlung von Harnwegsinfekten

Meist ist eine kurzzeitige Antibiotika-Therapie zur Behandlung von Blasenentzündungen bzw. Harnwegsinfekten notwendig. Bei komplizierten Infektionen kann eine langandauernde Therapie mit Aufenthalt im Krankenhaus erforderlich sein.

Ausreichend Flüssigkeitsaufnahme ist bei Harnwegsinfekten besonders wichtig!

Vorbeugung von Harnwegsinfekten

Um es erst gar nicht zu einer Infektion kommen zu lassen gilt es auf eine sorgfältige Intimhygiene und ausreichend Flüssigkeitsaufnahme zu achten.

Während der Schwangerschaft ist eine regelmäßige Kontrolle (im Rahmen des Vorsorgeuntersuchungen) des Urins auf Leukozyten und Nitrit zur frühzeitigen Erkennung und Behandlung von erhöhten Bakterienzahlen sinnvoll.

Das könnte dich auch interessieren: